Die Ernte und Kontrolle

Die Ressourcen, die für die industriellen Bambus-Produkte (wie Bambus-Furnier, Bambusplatten, und Bambus-Fußböden und Terrassendielen) verwendet werden, sind aus kontrollierten Wäldern, die von den Landwirten kommerziell genutzt werden. Jedes Jahr ernten die Landwirte einen Teil der Rohre und verkaufen diese in die verarbeitende Industrie (vor allem an Lamellen Hersteller, die die Lamellen für bestimmte Produkte wie Parkett, Paneele, Stäbchen, Vorhänge, usw. vorbereiten). Die Ernte in einem Bambus-Wald steht unter der Aufsicht der Forstwirtschaftinspektion von China und der lokalen Forst-Verwaltung. Die folgenden Kontrollverfahren werden angewendet:

Eine Umfrage der forstlichen Ressourcen wird alle 5 Jahre von dem Forstwirtschaft Büro aus China organisiert, um die Größe aller Wald-Ressourcen fest zu stellen. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse und dem Grundsatz „Die nachwachsende Menge muß höher sein als die Ernteeinschlag Menge“ (Nachhaltigkeit), machen die Forstwirtschaftsverwaltungen der Provinzen einen Plan, wie viel Bambus geerntet werden darf. Die Regierung verteilt die für die Ernte erlaubte Menge dann an alle Landkreise, Städte und staatlichen Forstbetriebe. Alle Landwirte müssen vom Forstamt eine Einschlag-Genehmigung vorweisen.

Kommentar (0)

Schreib einen Kommentar

Hinterlassen Sie eine Antwort